Ausstattung des Oberhut-Trios

Die drei Einfamilienhäuser des Oberhut-Trios sind im Bau. Eine ausführliche Qualitäts- und Ausstattungsbeschreibung händigen wir Ihnen auf Anfrage gerne aus. Hier die wichtigsten Details:

 

Baukonstruktion

Die Außenwände sind aus Mauerwerk. Die tragenden Innenwände sind eine Mischkonstruktion aus Stahlbeton oder Mauerwerk. Die nichttragenden Innenwände sind in Trockenbauweise oder Mauerwerk gefertigt. Die lichte Raumhöhe in Erd- und Obergeschoss liegt bei 2,60 Metern. Den Boden bildet eine Stahlbetonplatte. Auch die Treppenläufe sowie die Geschossdecken sind aus Stahlbeton. Das Haus hat ein Steildach. Der Boden der Loggia ist mit Dielen aus Bangkiraiholz befestigt. Die Terrasse hat einen Belag aus Betonplatten oder Pflastersteinen.

Fassade

Die Fassade hat einen zweilagigen, wasserabweisenden Spritzputz. Die hellen Grautöne der Häuser unterscheiden sich leicht voneinander. Der Außenputz beginnt ab Oberkante Sockelputz etwa in einem halben Meter Höhe. Die Kunststoffrollläden mit Elektroantrieb passen sich farblich an.

Fenster und Türen

Alle Fenster und Fenstertüren sind zweifarbige Kunststofffenster mit Acrylcolor Beschichtung in schiefergrau und weiß. Es sind Dreh-, Drehkipp- oder Festelemente. Die Fenster fallen in die Sicherheitsklasse RC 2 N. Die Innenfensterbänke sind aus Naturstein, die Außenfensterbände aus beschichtetem Aluminium. Die Haustür ist außen aus Edelstahl und innen aus Aluminium. Sie verfügt über eine Dreifachsicherheitsverriegelung. Neben dem Hauseingang sind Briefkasten, Hausnummer sowie eine Klingelanlage mit integrierter Video-Gegensprechanlage.

Innenausbau

Die Deckenflächen der Wohnräume, Küche und Bäder sind verputzt und sind ebenso wie die Wände hell gestrichen. Die Wände der Bäder und WCs mit Sanitärkeramik sind gefliest. Die übrigen Wandflächen der Sanitärräume sind Malerflies tapeziert und weiß gestrichen. Die Böden haben einen schwimmenden Estrich, auf den in Wohn- und Schlafräumen Fertigparkett verlegt ist. In Küche, EG-Flur und Bädern sind Bodenfliesen verlegt. Die weißen Wohnungsinnentüren sind aus Röhrenspantürblatt gefertigt und haben ein Bundbartschloss.

Haustechnik

Das Gebäude wird an die öffentlichen Versorgungsnetze für Strom, Fernwärme, Wasser, Telekommunikation (TV und Telefon) angeschlossen. ESSER WOHNEN schließt einen Wärmeliefervertrag mit den Ahrtal-Werken, der auf den Eigentümer übergeht. Heizwärme und Warmwasser werden über Fernwärme bereitgestellt. Sie stammen u.a. aus mit Biogas betriebener, hocheffizienter dezentraler Kraft-Wärme-Kopplung. Das Gebäude erhält eine zentrale Übergabestation im Heizungsraum mit einer zentralen Warmwasserbereitung für Bäder und Küche im Durchflussprinzip. Trinkwasser wird erst dann erhitzt, wenn es benötigt wird. Durch eine Gebäudeheizung mit Fernwärme wird die Energiewende vor Ort wirtschaftlich und klimaschonend gestaltet. Alle Häuser erhalten Fußbodenheizung. Die Raumtemperatur ist einzeln über Aufputzthermostate an den Zugängen steuerbar. Die Elektroinstallation unterliegt den VDE-Richtlinien. Standardschalter und -steckdosen werden unter Putz eingebaut. Alle Räume sind ausreichend mit Einzel- und Mehrfachsteckdosen ausgestattet. Sie haben Deckenbeleuchtung bzw. Wandanschlüsse für Leuchten.

Außenanlagen

Die Terrasse hat eine Sichtschutzwand zum Nachbarn. Der PKW-Stellplatz und der Hauseingang sind mit Verbundsteinen gepflastert.